Home / Kritiken / Die heute-show – mit Brachialhumor zum Quotenrekord
Heute_Show

Die heute-show – mit Brachialhumor zum Quotenrekord

Mit ihrer Sendung am vergangenen Freitag hat die “heute-show” einen neuen Quotenrekord erzielt: 3,57 Millionen Menschen sahen die “Nachrichtensatire” im ZDF, eine weitere Steigerung gegenüber ihrer bisherigen Spitzenquote in der Woche nach der Bundestagswahl. Das ist mehr als erstaunlich. Oder, anders gesagt: unfassbar.

Denn die von Oliver Welke moderierte Sendung, die bei ihrem Start vor einigen Jahren eine freche, kluge und sorgsam komponierte Abrechnung mit dem Nachrichtengeschehen hierzulande war, verkommt schon seit Monaten zu einer Brachialhumor-Wüste, die kaum noch etwas vom Charme eines Grimme-Preisträgers hat.

Und auch die Rekordsendung war eine lieblos zusammengeklatschte Ansammlung von Plattitüden, schalen Witzchen und uninspirierten Gags. Besonders auffallend: Als Ausdruck der Ideenlosigkeit griffen Welke und seine Autoren immer wieder zum Vulgär-Deutsch. Da musste sich Welke “spontan einnässen” vor Schadenfreude ob des Abhörskandals, da wimmelte es von “meine Fresse”-, “Hackfressen”- und “Scheiße nochmal”-Gebrülle, um der Frechheit wenigstens irgendeine Dimension zu geben, da wurde “in Steckdosen gepinkelt” und da scheute man sogar nicht vor “kurzfristigen” und “langfristigen” Penisvergleichen zwischen Welke und Ulrich von Heesen zurück. Hoho.

Noch schlichter allerdings als die abgeschmackten Gags waren die Foto-Collagen samt dazugehöriger Slogans, mit denen Welkes Moderationen illustriert wurden. Dieses Wunder an Originalität zum Beispiel fiel den heute-show-Satirikern zum Thema Abhörskandal ein.
Hoerzu_HS

Apropos erstbester Gedanke…
Heute_Show

Und etwas später verrutschten gleich die gesamten logischen Zusammenhänge: Was hat die Moderatorin von “Promi Big Brother” denn bloß mit der abgehörten Merkel zu tun?
Promi_BigBrother

Es wurde nicht besser. Zur ersten Koalitionsverhandlungsrunde zwischen den großen Abordnungen von CDU und SPD wurde dieses Symbolbild wohl mit der Laubsäge zusammengebastelt
Augengespräch

Es folgte das Symbolbild zum Bundestags-Alterspräsidenten Heinz Riesenhuber
Heinz

Und zum Abschied der Grünen-Fraktionschefin Steffi Lemcke ging bei den heute-show-Leuten nun wirklich gar nix mehr
Steffi

Dazwischen immer wieder Schenkelklopfer-Gags über Sigmar Gabriels Appetit und “Crazy Claudi” Claudia Roth und den üblichen Abzockern im Parlament. Aber vielleicht ist das ja, meine Fresse, auch genau nur in eben dieser Schlichtheit geeignet, um in Deutschland Quotenrekorde einzufahren.

Das Gute an diesen vernetzten Bewegtbildzeiten ist aber ja, dass man mittlerweile problemlos von Regionaliga zur Champions League wechseln kann: Einen Tag vor der heute-Show hatte ihr amerikanische Vorbild gezeigt, wie bitter-böse-hintergründig und doch höchst unterhaltsam man politische Satire im Fernsehen produziert: Die “Daily Show” zerlegte in sechseinhalb brillanten Minuten das gesamte derzeitige Desaster der Obama-Regierung.

2 comments

  1. Da bin ich gleicher Meinung und freue mich, dass nicht nur ich das so sehe.

Kommentar verfassen