Home / Youtube / User-Aufstand gegen neues Youtube-Kommentarsystem
Youtube_Panne2

User-Aufstand gegen neues Youtube-Kommentarsystem

Flüche, Verwünschungen, wüste Beschimpfungen – was sich derzeit in der Youtube-Community abspielt, hat es so noch nie gegeben: Massenhaft beschweren sich User bei Googles Videonetzwerk über die Änderungen, die in der vergangenen Woche vor allem im Kommentarbereich der Seite mit der Integration von “Google+” stattgefunden haben. Und der Aufstand hat auch schon eine Heldin.

Die englische Musikerin Emma Blackery verarbeitete ihre Wut in einem selbst komponierten Song “My thoughts on Google+”. Kernaussage, neben diversen “Fuck you”-Sprüchen und gestreckten Mittelfingern: “Leave us alone, we just want to make videos.” Noch ist der Song auch auf Youtube zu finden.

Blackery steht, wie gesagt, mit ihrer Kritik nicht allein da. Sogar eine Petition, die eine Rücknahme der neuen Funktionen fordert, gibt es schon. Dabei sind die Änderungen auf Youtube auf den ersten Blick durchaus sinnvoll. Vor allem das Problem der massenhaften, anonymen Troll-Kommentare sollte damit beseitigt werden.

Außerdem, so versprach Youtube, seien jetzt wichtige Kommentare, von Freunden des Users etwa oder anderen bekannten Youtube-Filmemachern, besonders prominent platziert. Das Problem dabei (und natürlich auch die Absicht dahinter) aber ist, dass dies nur mit einem “Google+”-Profil möglich ist. Etwas, worauf viele Nutzer anscheinend überhaupt keine Lust haben. Sogar Jawed Karim, einer der Gründer von Youtube, hatte bereits am Wochenende in einem Video seine Kritik am neuen Kommentarsystem geäußert. In einem Kommentar unter seinem einzigen selbst auf der Plattform hochgeladenen Video. Dem ersten auf Youtube überhaupt.

Kommentar verfassen