Home / Kritiken / Presseschau zu “Wetten, dass..?”: “Der Mann ist das Problem”
"Wetten, dass...?"-Moderator Markus Lanz mit Hillary Swank  und Kinderwetten-Gast Leonardo Palme: "Der Mann ist das Problem."  (Fotocredit: Sascha Baumann/ZDF)
"Wetten, dass...?"-Moderator Markus Lanz mit Hillary Swank und Kinderwetten-Gast Leonardo Palme: "Der Mann ist das Problem." (Fotocredit: Sascha Baumann/ZDF)

Presseschau zu “Wetten, dass..?”: “Der Mann ist das Problem”

Langweilig, bieder, überfordert. Auch über die aktuelle “Wetten, dass..?”-Show und vor allem über Moderator Markus Lanz fällt das Urteil der TV-Kritiker wieder nahezu einstimmig negativ aus.

Hans Hoff auf Sueddeutsche.de:

“Nach einer Stunde kommt Udo Jürgens auf die Bühne und hat schon den perfekten Kommentar für die gesamte Sendung im Gepäck. “Der Mann ist das Problem”, singt er. Besser kann man das aktuelle Dilemma bei “Wetten, dass…?” nicht zusammenfassen. Markus Lanz ist immer noch Moderator – Online-Petition hin, Online-Petition her. Und dazu gelernt hat er exakt nichts. Muss er auch nicht, denn man wolle ja gar nichts ändern, sagt man beim ZDF, und deshalb wird die bittere Diagnose von Altmeister Jürgens Gültigkeit behalten. Der Mann ist das Problem.”

Mark Stöhr auf stern.de:

(…) Bei der “Wetten, dass..?“-Sendung aus Düsseldorf war nicht alles schlecht, Herr Lanz. Nur das meiste. (…) Drei Stunden dauerte die Show. Drei Stunden. Das war selbst dem Gastgeber zu lang. Nach der Hälfte ging bei Markus Lanz nichts mehr. Man sieht ihm das nicht unbedingt an, aber man hört es: an seinem gackernden Lachen. Je hysterischer er lacht, umso weniger fällt ihm ein. Dann wirft er Superlative in die Luft wie ein angeknockter Boxer seine Fäuste. Eine tolle Geschichte! Phänomenal! Ein Traum!”

Alexander Kühn auf Spiegel Online:

“”Wetten, dass..?” ist inzwischen ungefähr so innovativ wie die Musik des 79-jährigen Udo Jürgens, der in der Sendung sein neues Lied vorstellte, das sich anhörte wie der dritte Aufguss von “Vielen Dank für die Blumen”. Wäre diese Sendung ein Mensch, würde bei ihr wohl ein Burnout diagnostiziert. Daraufhin würde ihr eine sehr, sehr lange Pause verordnet.”

Tillmann P. Gangloff für die Frankfurter Rundschau:

“Keck war auch die Einladung von Joachim Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, immerhin sind die beiden nach dem Abschied von Thomas Gottschalk als Nachfolger ins Gespräch gebracht worden, allerdings nur von außen; das ZDF, heißt es, hatte sie nicht auf der Liste. Die Mainzer haben damals, als Joko und Klaas beim Tochtersender Neo unter Vertrag waren, die Chance verpasst, zwei der größten Talente der deutschen TV-Unterhaltung an sich zu binden; ProSieben hat diesen Fehler nicht begangen. Allerdings wird der Auftritt des Duos nicht in die Annalen der Show eingehen, selbst wenn die Fotos von Heufer-Umlauf als Feuerwehrhänfling demnächst in dem einen oder anderen Frauenspind landen könnten.”

Ein positives Fazit zieht dagegen Kurt Sagatz auf Tagesspiegel.de:

“So locker wie Thomas Gottschalk zu seinen besten Zeiten wird Lanz nie werden. Doch in dieser Ruhe, die Lanz in Düsseldorf ausstrahlt, liegt eine Kraft, die ihn weit über die reguläre Sendezeit hinaus trägt. In der zwölften Sendung nach der Gottschalk-Ära gelingt es Lanz gerade in der Zeit der heftigsten Anfeindungen, nicht in diese Unruhe hineinzufallen, die früher so oft das Gefühl vermittelt haben, dass er an den Antworten seiner Gäste gar nicht interessiert sei. An diesem Abend ist Lanz durch und durch der galante Gastgeber, dem es nicht nur darum geht, eine Bella Figura abzugeben. Für Six Packs und Zoten ist er nicht zuständig.”

Sehr angetan vom Auftritt von Joachim Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ist auch Antje Hildebrandt auf Welt.de:

“”Wetten, dass..?” hat jetzt zwei neue Moderatoren. Sie sind spontan. Sie sind unberechenbar. Sie nehmen sich selber nicht so ernst. Es stört sie auch nicht, wenn mal was nicht nach Plan läuft. Im Gegenteil. Sie laufen erst dann zur Hochform auf. Improvisieren ist ihre Stärke. Mit anderen Worten: Sie sind das genaue Gegenteil von Markus Lanz. Joko Winterscheidt, 35, und Klaas Heufer-Umlauf, 30, waren zu Gast in dieser zwölften Ausgabe mit Markus Lanz in Düsseldorf, Beavis and Butt-Head, die Hoffnungsträger der Samstagabendunterhaltung oder, wie sie der Gastgeber mit Tremolo in der Stimme ankündigt: “Das härteste Paar der Welt – nach den Geissens.” So sprach der Gastgeber. Oder war es umgekehrt? War nicht Markus Lanz zu Gast in seiner eigenen Sendung?”

(Update, 9:15 Uhr: Zum ersten Mal in seiner Geschichte fiel die Einschaltquote von “Wetten, dass..?” mit der gestrigen Sendung aus Düsseldorf auf unter sechs Millionen, nämlich auf 5,85 Millionen Zuschauer.)

Kommentar verfassen