Home / Branche / Manipulierte Videoabrufe: Millionenbetrug per Botnets

Manipulierte Videoabrufe: Millionenbetrug per Botnets

"Botnet"-Attacke: Millionen von "falschen" Klicks ausgelöst

“Botnet”-Attacke: Millionen von “falschen” Klicks ausgelöst

Für den Ruf der Onlinevideobranche sind solche Meldungen verheerend: Mit Manipulationen von sogenannten “Botnets” auf US-Videoseiten haben Kriminelle in den vergangenen Wochen täglich mindestens 30 Millionen “falsche” Videoabrufe ausgelöst und damit einen Schaden von mehreren Millionen Dollar pro Monat verursacht. Das geht aus einem öffentlichen Report des Videovermarkters Tubemogul hervor, der auch eine Liste der betroffenen Seiten publizierte. Betroffen waren unter anderem auch Video-Werbekampagnen von Samsung und Nissan.

Bei “Blog Bot”, “Annex Bot” und “411 Bot” handele es sich um eine neue Generation von Bot-Netzwerken, die “bisher unbekannte Technologien” verwendeten, so Tubemogul weiter. Während der Betrügereien werden die Webseiten durch ein Netzwerk zuvor infizierter Rechner angesteuert, die es ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit hunderttausende von Klicks zu generieren. Oft allerdings geschieht das auch mit dem Wissen der Seitenbetreiber, die Videotraffic von dubiosen Händler auf dem grauen Markt einkaufen. Es gibt sogar Branchenexperten, die den Anteil vorgetäuschter Videoklicks auf über 30 Prozent beziffern. Mehr dazu bei unserem US-Kollegen von Adweek

Kommentar verfassen