Home / WebTV / Youtubes Streit mit Adele und Radiohead eskaliert

Youtubes Streit mit Adele und Radiohead eskaliert

Popstar Adele: Youtube droht mit Sperrung

Popstar Adele: Youtube droht mit Sperrung

Streit: Die Auseinandersetzungen zwischen Youtube und den Vertretern vieler kleiner Music-Labels eskalieren. Nun hat Youtube angekündigt, schon “innerhalb der nächsten Tage”, Videos von Künstlern zu sperren, die nicht mit dem neuen Streaming-Angebot “Youtube Music Pass” kooperieren wollen. Youtube will sein neues Pay-Angebot, nach monatelangen Verzögerungen, im Herbst starten, um Musikdiensten wie Spotify oder Pandora Konkurrenz zu machen und hat dafür auch unter anderem mit den drei großen Musikkonzernen Universal Music Group, Sony Music Entertainment und Warner Music Partnerschaften geschlossen. Doch etliche Labels, nach Schätzungen der Financial Times rund 10 Prozent der gesamten Musikindustrie, protestieren schon lange gegen das aus ihrer Sicht “erpresserische” Verhalten Youtubes und verweigern sich dem “viel zu niedrigen Angebot” für die Nutzung der Musikrechte. Betroffen von dem Streit, den die Indie-Labels unter anderem auch vor der EU-Kommission austragen wollen, sind Popkünstler wie Radiohead, The National oder auch Oscarpreisträgerin Adele.(The Guardian)

Neustart: Sky Deutschland hat sein mobiles Angebot “Sky Go” einem umfassenden optischen und inhaltlichen Relaunch unterzogen. Neben einer deutlich verbesserten Navigation wurden auch neue Angebote, vor allem im Sportbereich, integriert. Zudem ist nun auch das Programm der Sky-VoD-Services “Snap” in der App enthalten. (DWDL.de)

Geheimnisvoll: “Victorious”, ein sogenanntes “Stealthy Startup”, das Youtube-Stars dabei helfen will, außerhalb Googles Videoplattform (und ihrer Einnahmen-Sharing-Politik) zu Erfolg und Geld zu kommen, hat seinerseits anscheinend bereits guten Erfolg dabei, Geld einzusammeln. Nach einem Bericht von Recode hat das von vielen Gerüchten umwitterte Victorious, das tatsächlich derzeit noch “unter dem Radar” agiert, mittlerweile über 13 Millionen Dollar Kapital von diversen Geldgebern bekommen.

Aufgerüstet: Netflix ante portas, da peppt so mancher VoD-Service hierzulande sein Angebot noch einmal kräftig auf. So hat sich Amazon für seinen “Prime-Instant-Video”-Service nun die Streamingrechte an der von Starz Digital Media produzierten Monumentalserie “Spartacus” gesichert, und präsentiert sie ab sofort in Deutschland. (Variety)

Aufgerüstet II: Ab sofort können Nutzer des “Entertain”-Angebotes der Telekom auch das VoD-Programm von Maxdome abrufen. Maxdome ist der erste Drittanbieter, der von der Telekom in die Entertain-Plattform integriert wird. Bislang stand den Nutzern lediglich das hauseigene “Videoload” zur Verfügung. (Digitalfernsehen.de)

Newcomer: Neben Zattoo, Magine und diversen kleineren Anbietern ist in Deutschland noch Platz für einen weiteren IPTV-Service. Das zumindest ist die Meinung von “Takeeasy”, eines Schweizer Telekommunikationsanbieters, der jetzt eine Internet-TV-Plattform hierzulande gestartet hat. Das Angebot, das mit jedem DSL-Anschluss und einer eigens angebotenen Settop-Box nutzbar sein soll, enthält im Grundpaket 70 TV-Sender, ist in den ersten sechs Monaten kostenlos und dann für 14,95 Euro monatlich zu haben. (Digitalfernsehen.de)

Kommentar verfassen