Home / Newsticker / Twitter schnappt sich SnappyTV

Twitter schnappt sich SnappyTV

Twitter_SnappyTVEinkauf: Twitter setzt seine Video- und TV-Offensive fort:

Nach der erfolgreichen Etablierung des Ultrakurzvideodienstes “Vine” hat Twitter nun auch das junge kalifornische Videounternehmen “Snappy.tv” für einen unbekannten Preis gekauft. SnappyTV bietet Medien und anderen Unternehmen eine cloudbasierte Plattformtechnologie an, die das Aufnehmen, Bearbeiten und anschließende Sharen von Live-Video-Content sehr umkompliziert ermöglicht. In den USA nutzen bereits Marken wie Yahoo oder Fox News den Dienst. (CNN Money)

Portfolio: Die Transformation von Netflix von einem reinen Spielfilm- und Serienanbieter zu einem Vollprogramm schreitet weiter voran. Nach der Einführung diverser Dokumentations- und Kinderprogramm-Formate will der VoD-Konzern nun auch seine erste Talkshow anbieten, dazu sicherte man sich die Dienste von US-Comedy-Star Chelsea Handler, deren Late-Night-Show im August endet. (New York Times)

Gegendarstellung: Vor einigen Tagen sorgte in der NewTV-Szene eine Studie des Marktforschungsunternehmens Park Associates für Aufsehen, nach der die Nutzung von Googles Streamingstick “Chromecast” deutlich nachgelassen habe. Dem allerdings widerspricht nun vehement Jason Moore, Gründer von der Technologiefirma “Videostream”, deren App die mit über 250.000 Nutzern die meistgenutzte, externe Videoanwendung auf dem Chromecast ist. “Wir sehen eine deutliche Steigerung der Nutzeraktivitäten auf dem Chromecast”, so Moore zu FierceOnlineVideo, “sowohl was die Häufigkeit der Nutzung als auch die Dauer der Sitzungen angeht.

Experiment: Die Comedytruppe von “FunnyOrDie”, einer der Stars der weltweiten Webvideoszene, versucht sich mit seiner neuesten Produktion am Content Marketing. Für Fiat haben die Amerikaner eine Onlinevideoserie erstellt, in der die Vorzüge des neuen Fiat-500L-Vans gepriesen werden sollen – allerdings eben auf spezielle “FunnyOrDie”-Art. Die ersten Episoden, die mit typischen Vorurteilen über Amerikaner und Italiener spielen, sind schon mal gut gelungen. (Tubefilter)

Nachgeschaut: Mit insgesamt 411.116 Abrufen führt eine Folge von “Germany’s next Topmodel” die Mai-Hitliste der AGF-Mediathekencharts an. Auch die Plätze 2 und 3 gingen an die ProSieben-Show. Allerdings fehlt in der Auswertung unter anderem (wieder einmal) die ARD mit ihren in der Mediathek immer starken “Tatort”-Episoden. (DWDL.de)

id=”Appell”>Appell: Gale Ann Hurd, die Produzentin der weltweit erfolgreichen TV-Serie “The Walking Dead” hat sich vehement für einen besseren Schutz gegen Videopiraterie ausgesprochen. In einem Interview mit dem “Guardian” kritisierte Hurd auch den Time Warner-Chef Jeff Bewkes, der kürzlich von dem “wahnsinnig positiven PR-Effekt durch Piraterie” bei seiner Serie “Game of Thrones” geschwärmt hatte. Hurd forderte zudem Google auf, seine Suchergebnisse bei Videoserien besser auf illegale Angebote zu kontrollieren.

Lesetipp: Patrick Schulze erläutert auf Digitalfernsehen.de, warum die Set-Top-Box (oder ähnliche externe Devices) ausgerechnet im vernetzten TV-Zeitalter wieder ein Comeback erlebt, trotz aller SmartTV-Entwicklungen in den Geräten selbst.

Kommentar verfassen