Home / Meistgelesen / Youtube integriert Spendentool für Produzenten

Youtube integriert Spendentool für Produzenten

Youtube-CEO Susan Wojcicki: Neue Goodies für die Produzenten

Youtube-CEO Susan Wojcicki: Neue Goodies für die Produzenten

Umgarnt: Youtube setzt seine Charme-Offensive in Richtung Webvideo-Produzenten fort. Der weltgrößte Bewegtbildanbieter bietet demnächst noch mehr Gratis-Onlinetools für die Erstellung von Content an, darunter eine deutlich vergrößerte Musik- und Sound-Kollektion, diverse Mobile-Applikationen für Statistik und Management, sowie eine Crowdsourcing-Lösung für die Übersetzung von Untertiteln. Am interessanten aber unter den von Youtube-CEO Susan Wojcicki auf der Vidcon verkündeten Goodies ist sicherlich die Möglichkeit, direkt in seinem eigenen Youtube-Kanal demnächst ein Funding-Tool einzubauen, mit dem man als Produzent direkt Spenden für seine Projekte einsammeln kann. Eine Art Mini-Kickstarter-Programm für Jedermann – und möglicherweise eine Idee mit Folgen.(Mashable)

Offline: Der TV-Streaminganbieter Aereo hat am Wochenende den Betrieb eingestellt. Die laut Unternehmen allerdings nur “temporäre Pause” ist eine Reaktion auf die Entscheidung des US Supreme Court. Die Kunden wurden nur kurz vor der Abschaltung per E-Mail informiert. (Heise.de)

Bemerkenswert: Für eine ungewöhnliche Kooperation finden sich ARD und Sky zusammen. Die beiden ungleichen Sendersysteme wollen gemeinsam mit Starregisseur Tom Tykwer die Krimiserie “Babylon Berlin” produzieren. Zunächst würden alle Folgen exklusiv im PayTV bei Sky, anschließend im Ersten gezeigt werden. Das Budget für die auf acht bis zehn Folgen geplante Serie soll bei rund 25 Millionen Euro liegen. (Süddeutsche.de)

Begehrt: Nun ist neben AOL und Comcast auch Yahoo in das Rennen um Fullscreen eingestiegen. Nach Medienberichten bietet der Webkonzern für das Multichannel Network rund 250 Millionen Dollar. (Sky News)

Hilfestellung: Die Maker Studios haben in der vergangenen Woche den Start ihres “Maker-Gen”-Programms bekannt gegeben. Bei dem Onlineangebot können sich junge, noch unbekannten Webvideo-Prouzenten anmelden und erhalten durch Maker-Experten Unterstützung beim Reichweitenaufbau und der Vermarktung ihrer Auftritte. (Adweek)

Sehtipp: Nach der Ankündigung Youtubes, nun auch Videos abzuspielen, die mit 60 Bildern in der Sekunde, also deutlich “flüssiger” produziert wurden, sind erste Beispiele für die hochwertige Technik auf der Videoplattform veröffentlicht worden – meistens Trailer von Shootinggames. (Tubefilter)

Ausgezeichnet: Das Interviewformat “Jung & Naiv” von Tilo Jung und die Youtube-Newsshows von “LeFloid”, alias Florian Mundt, gehören zu den diesjährigen Gewinnern der Grimme Online Awards, die am Freitag in Köln vergeben wurden. (DWDL.de)

Ausgezeichnet II: Christoph Krachten, einer der führenden Webvideo-Pioniere in Deutschland und Mitgründer des MCN Mediakraft, ist von der “Gesellschaft für Informatik” als einer von “Deutschlands Digitalen Köpfen” ausgezeichnet worden. Mit dem Preis werden Personen geehrt, die “mit ihren Ideen und Projekten die digitale Entwicklung des Landes maßgeblich vorantreiben”. (Broadmark)

Lesetipp: Irene Ramsey analysiert für Strategyeye den Weg des amerikanischen Actionkamera-Herstellers GoPro, der jüngst ein glänzendes Debut an der Wall Street feierte, zum Medienkonzern. Vergleiche mit Red Bull, das um seine Marke herum eine ganz eigene Entertainmentwelt kreierte, sind unübersehbar.

Kommentar verfassen