Home / Meistgelesen / AppleTV verliert massiv an Google und Amazon

AppleTV verliert massiv an Google und Amazon

AppleTV-Box: Der Marktführer ist unter Druck (Foto: Apple/PR)

AppleTV-Box: Der Marktführer ist unter Druck
(Foto: Apple/PR)

Konkurrenz: Die neuen TV-Streaming-Devices wie Amazons FireTV oder Googles Chromecast nagen massiv an der einst deutlichen Marktführerschaft von AppleTV. Das belegt eine neue Studie des US-Marktforschungsinstituts “Strategy Analytics”. Zwar wachse der Markt der Streaming-Boxen sehr stark an – von weltweiten 24 Millionen Verkäufen 2013 auf 36 Millionen in diesem Jahr – aber Apples Wachstum kann mit der Konkurrenz nicht mithalten, der Marktanteil schrumpft von 38 auf 27 Prozent. Seit Monaten schon wartet die Branche vergeblich auf eine aktualisierte Version der AppleTV-Box, vor wenigen Tagen wurden zumindest erste Design-Veränderungen bekannt. (FierceOnlineVideo)

Enttäuschend: Hondas neu gestarteter Musikkanal auf Youtube leidet noch unter massiven Startproblemen. “Honda Stage”, das millionenschwere, ambitionierte Projekt des Autokonzerns kann nach den ersten zwei Monaten gerade mal 50.000 Videoabrufe verzeichnen. (Tubefilter)

Wettrennen: Zum ersten Mal hat Netflix den großen Konkurrenten (und langjährigen Marktführer) HBO überholt – zumindest, was die Umsätze durch Abonnenten betrifft: 1,146 Milliarden Dollar gegenüber 1,141 Milliarden, wie Netflix-CEO Reed Hastings höchstselbst via Twitter verkündete – und den Konkurrenten zugleich lobte: “HBO rocks”. (Quartz)

Selbstständig: Die National Football League (NFL), Dachorganisation des beliebtesten US-Sports, hat mit NFL Now nun ein eigenes, sehr aufwändiges Bewegtbild-Angebot gestartet. Der Gratis-Streamingdienst, der via Desktop, Mobile Apps oder Set-Top-Boxen wie Roku zu erreichen ist, vereint Newsberichte, Dokumentationen und ältere Spiele-Highlights. Für rund zwei Dollar monatlich bietet NFL Now auch Ausschnitte aktueller Spiele. (Cnet)

Werbetrommel: Auch weil das langjährige Erfolgsformat “DSDS” zuletzt arg schwächelte, setzt RTL große Hoffnungen auf seine neue interaktive Musikcastingshow “Rising Star”. Für die Premiere der Show am 28.August, bei der die Zuschauer via Smartphone-App teilnehmen können, hat der Sender eine bemerkenswert große Werbekampagne gestartet. (W&V.de)

Experiment: Um die Jagd nach illegalen Downloads einzudämmen, bietet HBO die synchronisierten Fassungen seiner Erfolgsserie Game of Thrones hierzulande jetzt bereits vor der ersten PayTV-Ausstrahlung bei TNT über iTunes und Amazon an. (SPIEGEL Online)

Diskutiert: Nachrichtensendungen oder Polit-Talkshows sind die Aufsteiger beim “Social TV Buzz Ranking” von MediaCom im Juli. Themen wie die Ukraine-Krise, der Gaza-Konflikt und die NSA-Affäre ließen die Social-Media-Aktivitäten zu den “harten” Newsformaten deutlich ansteigen. (kress.de)

Erweitert: Microsoft rüstet seine “XBox One” zum TV-Receiver auf. Mittels eines neuen externen Tuners, der Kabel- und DVBT-Signale umwandeln kann, verfügt die Spielekonsole dann unter anderem über Timeshift- und EPG-Funktionen. (Digitalfernsehen.de)

Doppelpass: Helmut Thoma will seinen Plan, Kurzberichte der Fußballbundesliga über NRW.TV auszustrahlen (wir berichteten), mithilfe der Produktionsgesellschaft Ruhrturm Media Group bei der unter anderem Andre Zalbertus mitmischt, der ehemaliger Geschäftsführer des NRW-Lokalfernsehens Center.TV. (DWDL.de)

Kommentar verfassen