Home / DigitalTV

DigitalTV

Die größte Baustelle von Youtube ist immer noch das Geld

Die Lobeshymne in der “Zeit” kam, wie es für Netzberichterstattung deutscher Qualitätsdruckmedien fast schon Tradition ist, ein bisschen spät. Dafür aber war sie so positiv, dass sich selbst ein paar gestandene Manager wahrscheinlich die Augen gerieben haben: So bedingungslos freundlich hat in den vergangenen Jahren wohl niemand hierzulande über Youtube berichtet. Read More »

Was Felix Baumgartner und Glenn Greenwald verbindet

Auf den ersten Blick sind es zwei vollkommen unterschiedliche Ereignisse, die in den vergangenen Stunden zumindest die Netzwelt bewegt haben: Zum einen hat Red Bull jetzt ein spektakuläres Video veröffentlicht (s. auch unten), das den Stratosphärensprung von Felix Baumgartner von vor einem Jahr nochmals aus bisher nicht bekannten Perspektiven zeigt. Und zum anderen gab Glenn Greenwald, der Guardian-Journalist, der an der Enthüllung der Edward-Snowden-Geheimnisse maßgeblich beteiligt war, nun bekannt, dass er seine Zeitung verlassen werde. Was hat das miteinander zu tun? Read More »

Twitter vs. Facebook – wer gewinnt den “Second Screen”?

Während vor allem in Deutschland mancherorts immer noch der Streit darüber ausgetragen wird, ob der Second Screen nur ein überbewerteter Netzhype oder doch integraler Bestandteil der modernen TV-Konsums ist, halten sich die Big Player der Branche nicht mehr mit Grundsätzlichkeiten auf: Schon seit Monaten wird der Kampf um die Vorherrschaft im “SocialTV” zwischen Facebook und Twitter immer heftiger. Und dabei hat Twitter jetzt einen bemerkenswerten Coup gelandet. Read More »

Eine IFA für OneTV

Ich hatte es irgendwie ja schon geahnt, und ich lag nicht falsch: Eine sehr interessante IFA war das in diesem Jahr, nicht so marketingmäßig aufgeblasen oder zwangsvisionär daher kommend wie in vielen Jahren zuvor. Die Messe war unaufgeregter und sachlicher, was der gesamten Veranstaltung spürbar gut tat. Und auch der angeschlossene Medienkongress punktete mit einem sehr guten Programm. SIcherlich werde ich dem ein oder anderen Thema hier demnächst noch einmal ausführlicher nachgehen. Hier erst einmal meine vier wichtigsten Beobachtungen in Kurzform: Read More »

IFA 2013: Zwischen Featuritis und echten Innovationen

Pünktlich zur Internationalen Funkausstellung geht natürlich auch der Sturm der Pressemitteilungen wieder los: Sender, Gerätehersteller, Softwareproduzenten und viele andere übertrumpfen sich gegenseitig mit Jubelmeldungen über neue Produkte und Angebote.

Leider tun viele “Marktteilnehmer” (wie das jetzt neudeutsch heißt) unter dem vermeintlichen Newsdruck der IFA so, als hätten sie das digitale TV-Rad neu erfunden. Dabei handelt es sich oft genug nur um Adaptionen von Features, die die Konkurrenz schon längst anbietet. So entsteht zwar der, für viele Nutzer mitunter überaus irritierende, Eindruck, dass es sich hier um eine wahnsinnig schnell drehende, hippe Trends am Fließband produzierende, Branche handelt – oft aber verschleiert die Featuritis mit ihren immer verrückteren Produktbezeichnungen auch schlicht nur die Ratlosigkeit, mit der viele Teilnehmer auf ihren vollkommen veränderten Markt schauen.

Echte Innovationen, die das Thema “NewTV” signifikant weiterbringen, sind dagegen selten, aber es gibt sie natürlich auch. Und öffentliche Erkenntnisse, die für viele große Player im Milliardengeschäft noch vor kurzem undenkbar waren.  Weiterlesen

Endlich auch Qualität fürs Netz

Wie in diesem Blog schon das ein oder andere Mal beschrieben, tun sich vor allem klassische TV-Sender schwer mit den Folgen, die die Digitalisierung und Fragmentierung für den Fernsehmarkt gebracht hat. Darum ist es gut zu hören, dass das Verständnis dafür auch bei den “Dinos” der Branche allmählich wächst.

So gab der renommierte US-Sender NBC News in der vergangenen Woche die Gründung einer neuen Abteilung bekannt, die vor allem journalistische Formate für die neuen digitalen Kanäle der Senderfamilie entwickeln und produzieren soll. Man brauche neue Formen der News- und Dokumentationsberichterstattung für die veränderten Sehgewohnheiten der Zuschauer auf Web- und Mobileplattformen, den Social-Media-Portalen und Youtube-Kanälen. Frische Ideen, mit denen auch journalistische Inhalte an jüngere Zielgruppen herangeführt werden können. Read More »

Multitrivial ist nicht die Antwort

Es war der reine Zufall – und nicht die Nostalgie – der mich vor wenigen Tagen wieder auf eine Story stießen ließ, die ich im August vor 20 Jahren für den SPIEGEL geschrieben hatte: “Glut, Schweiß und Tränen”, eine Reportage über das “Transamerica Footrace”.

Ein toller Stoff war das: dreizehn Frauen und Männer, die quer durch die USA laufen. Unter spartanischen Bedingungen, angetrieben von Kräften, die für einen Nicht-Ultraläufer nicht mal im Ansatz verständlich sind. Das Rennen dauerte 64 Tage lang und ich hatte Gelegenheit (und das Reisebudget), die ersten drei Wochen von L.A. nach Las Vegas mitzumachen. Verrückte Typen in grandioser Landschaftskulisse. Ein Erlebnis, das mir nicht nur eine gute Geschichte, sondern auch lädierte Fuß- und Kniegelenke einbrachte. Das waren noch Zeiten. Read More »

Anpfiff für eine neue Zeit

20130718-180607.jpg
Ob das neue WebTV-Bundesligaangebot der Bild-Zeitung, das am Freitag mit der 2. Liga startet, tatsächlich nun eine “Gefahr für den Sportjournalismus” in Deutschland ist, oder sich die Springer-Leute dank üppiger Sponsorenverträge wirklich bereits im ersten Jahr ihres vierjährigen Engagements über einen Millionengewinn freuen können – darüber lässt sich derzeit mit Sicherheit nichts sagen. Und ob die Bundesliga als Zugpferd so stark ist, die gesamte Pay-Strategie des Springer Flaggschiffs maßgeblich mitzutragen, werden auch erst die kommenden Jahre zeigen. Read More »