Home / Tag Archives: Aereo

Tag Archives: Aereo

NewTV nach Aereo – die Disruption geht weiter

"SimpleTV"-Box: Die Disruption geht weiter

“SimpleTV”-Box: Die Disruption geht weiter

Konkurrenz: Auch nach dem Aus für den TV-Streaminganbieter Aereo geht in den USA der Wettbewerb zwischen den traditionellen Fernsehsystemen und neuen, webbasierten Anbietern unvermindert weiter, berichtet die New York Times in einem ausführlichen Analysestück. Schon bald dürften Services wie der Settop-Box-Anbieter “Simple.TV” mit neuen Technologien massiv in das fast 170 Milliarden Dollar schwere TV-Geschäft eindringen. Diese Disruption werde schon zeitnah viele der bislang als ehern geltenden Gesetze des Fernsehbusiness sprengen, so die NYT.

Premiere: Immer mehr US-Fernsehsender präsentieren die ersten Folgen ihrer neuen Serien im Web, meistens auf Youtube. Der PayTV-Kanal HBO hat sich für die Bewerbung seines neuen Mysticaldramas “The Leftover” nun einen anderen Online-Partner ausgesucht: Yahoo wird die Premiere auf seiner “Screen”-Plattform zeigen, ein weiterer Erfolg für die Bewegtbildoffensive des Webkonzerns. (Tubefilter)

Umgeschaltet: Der amerikanische Touristikkonzern Royal Caribbean hat bei dem Multichannel Network “AwesomenessTV” zwei Teenager-Serienformate für Youtube in Auftrag gegeben. Bemerkenswert: Der dafür nicht genau bezifferte Beitrag “in signifikanter Höhe”, so eine Unternehmenssprecherin, sei aus dem Etat für traditionelle Fernsehwerbung “herausgelöst” worden. (Adage.com)

Forderung: Nach ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling appelliert nun auch Tobias Schmidt, Vorstandsvorsitzender des VPRT, die Wettbewerbsregeln für die heimischen Fernsehkonzerne zu lockern. Sonst sei man hierzulande im Kampf mit internationalen Konzernen wie Google benachteiligt. “Man kann nicht zwei Leute in die Arena lassen, aber nur dem einen eine Eisenkugel ans Bein binden“, erklärte Schmidt im Interview mit W&V. Bei Bewegtbild-Werbung dürfe zum Beispiel Youtube vieles, was per Gesetz deutschen TV-Sendern untersagt sei. “Google hat sich das zwar nicht ausgedacht”, kritisiert Schmid, “aber profitiert davon”. (WuV.de)

Rekord: Das Spiel USA gegen Deutschland bei der Fußballweltmeisterschaft hat in den USA neue Onlinevideo-Bestwerte aufgestellt: Mit über 3,2 Millionen Web-Zuschauern verzeichnete der übertragende Sender ESPN die mit Abstand höchste Abrufzahl in der Geschichte des Senders. Der bisherige Höchstwert lag bei 2,1 Millionen Zuschauern während des olympischne Eishockeyspiels Kanada gegen die USA. Allerdings litt der ESPN-Stream aus Brasilien unter dem hohen Andrang und brach mehrfach ab. (Variety)

Krise: Die lokalen und regionalen Fernsehsender in Deutschland senden immer aus dem Abseits. Mehr als 10 Prozent der Kanäle mussten allein 2013 ihren Betrieb einstellen. Schon über 30 Regionen Deutschlands werden nicht mehr mit einem lokalen TV-Programm versorgt. (Digitalfernsehen.de)

Begehrt: Die WM-App der ARD wurde bis Ende vergangener Woche bereits 1,3 Millionen Mal heruntergeladen und installiert. Auch das ZDF feiert mobile Erfolge: Die mit WM-Features aufgepeppte Mediatheken-App konnte seit Turnierbeginn 650.000 neue Nutzer gewinnen. (Digitalfernsehen.de)

Wochenrückblick: Amazon mit HBO, Magine mit Bild.de, Aereo gegen alle

Liebe OneTVMag-Leserinnen und -Leser, das kleine Plastikteilchen, das Sie hier unten sehen, könnte eine milliardenschwere Branche zum Einsturz bringen: In den USA sorgte in dieser Woche der Prozess gegen den TV-Streamingdienst “Aereo”, der mit eben diesen Microantennen die Signale der großen Broadcaster “abfängt”, jedenfalls für große Aufregung. Darüber hinaus gab es – wieder einmal – viele interessante neue Kooperationen in der Branche: Amazon nimmt HBO-Serien in sein VoD-Angebot, Yahoo und Vevo verbünden sich gegen Youtube, “Magine” startet in Deutschland – und sitzt im Bild.de-Boot.

Wir haben die News und Analysen zu diesen und anderen wichtigen Themen der Woche wieder für Sie zusammengefasst und wünschen gute Unterhaltung mit der heutigen Ausgabe, die sie mit einem Klick auf das untenstehende Foto erreichen. Die einzelnen Artikel können Sie dann innerhalb der Flipboard-Ausgabe mit einem Klick auf die jeweilige Schlagzeile ansteuern.

Beste Grüße aus der Redaktion, einen schönen Sonntag.

Edition_27042014

OneTV-News: “Aereo”-Prozess erschüttert TV-Branche in den USA

"Aereo"-Microantenne: Steht die  US-TV-Branche vor dem Totalumbruch?

“Aereo”-Microantenne: Steht die US-TV-Branche vor dem Totalumbruch?

Spannung: Für den amerikanischen “Piraten”-TV-Anbieter “Aereo” ist die erste Anhörung vor dem Obersten Gerichtshof in Washington nicht sonderlich gut ausgefallen. Viele Richter zeigten bei der Befragung deutliche Skepsis gegenüber dem Geschäftsmodell von Aereo, das Signale amerikanischer TV-Sender, die normalerweise nur über hochpreisige Kabelangebote zu empfangen sind, über Microantennen “abfängt” – und sie dann über eine Webverbindung zu einem deutlich geringeren Preis an seine Kunden weiterleitet. Auf der anderen Seite gab es im Gericht auch Verständnis dafür, die “technologische Entwicklung nicht durch ein negatives Urteil behindern” zu wollen. Die Anhörung wurde von einem gewaltigen Medieninteresse begleitet. Je nach Ausgang des Prozesses könnte sich die Fernsehlandschaft in den USA radikal ändern, da das gesamte TV-System derzeit auf den teuren Kabel-Abos beruht. Im Vorfeld hatten deshalb einige US-Sender in einem dramatischen Appell an den Gerichtshof und sogar die US-Regierung appelliert, Aereo zu stoppen. Mit einem endgültigen Richterspruch wird im Frühsommer gerechnet.(New York Times, aktueller Report über den Prozess) (CNN) (Heise.de – Hintergrund)

Erfolg: Das US-Startup “Tubular Labs”, das sich auf die Analyse von Webvideo-Daten, hauptsächlich auf Youtube, spezialisiert hat, hat in einer ersten Finanzierungsrunde bei Investoren 11 Millionen Dollar eingesammelt, die für den weiteren Ausbau des Angebots eingesetzt werden sollen. Tubular arbeitet derzeit schon mit über 2000 Webvideo-Anbietern zusammen, darunter bekannten Namen wie die “Maker Studios”, “Vice” und Jamie Oliver. (Hollywood Reporter)

Abgemeldet: Die Zahl der sogenannten “Cord Cutter”, jener Menschen also, die sich von traditionellen Fernsehangeboten über Kabel oder Satellit verabschieden, hat sich in den USA in den vergangenen Jahren deutlich erhöht: Seit 2012 ist ihr Anteil um 44 Prozent auf jetzt 7,6 Millionen Haushalte gestiegen. (ABC News)

Kooperation: Der deutschen Video-on-Demand-Anbieter “Watchever” hat sein publizistisches Partnernetzwerk erweitert. Nun können auch User von “Welt Online” sich auf der Seite über das Watchever-Programm informieren und auch direkt anmelden. Zum Start der Kooperation gibt es für “Welt”-User ein dreimonatiges Abo zum Preis von 8,99 Euro. (DWDL.de)

Boom: Auf mittlerweile über 48 Millionen ist die Kundenzahl des VoD-Anbieters “Netflix” gestiegen. Allein im ersten Quartal dieses Jahres kamen vier Millionen Nutzer hinzu, wie das Unternehmen mitteilte. Der Netflix-Umsatz stieg auf 1,06 Milliarden Dollar. (Spiegel Online)

Rücktritt: Shishir Mehrotra, der Produktchef von Youtube, ist überraschend von seinem Amt zurückgetreten und fungiert nunmehr nur noch als “Berater” der Videoplattform. Das gab das Unternehmen in der Nacht zu Mittwoch bekannt. Mehrotra war auch als Youtube-Chef im Gespräch, bevor im Februar die langjährige Google-Anzeigenchefin Susan Wojcicki den CEO-Posten beim Tochterunternehmen einnahm. (Adage.com)

Sehtipp: Das Video des Starts einer Rakete des amerikanischen Unternehmens “Space X” hat innerhalb weniger Tage über drei Millionen Abrufe auf Youtube erzielt. Das Besondere: Die Rakete, eine “Falcon 9 Reusable”, landet nach wenigen hundert Metern Flug wieder sicher “rückwärts” auf dem Startplatz. (Tubefilter, mit Video)

Möchten Sie die OneTV-News jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

OneTV-Ticker 16.01.2014: Sky startet gezielte TV-Spots

Sky_ControlSky hat damit begonnen, individuelle (“targeted”) TV-Spots auszustrahlen – und schreibt damit auch ein kleines Stück TV-Geschichte. In Großbritannien, wo die “SmartAd” genannte Technik zuerst eingesetzt wird, spielt der Sender dazu auf die Hardware seiner Set-Top-Boxen eine Auswahl vorproduzierter Clips, die in den Werbepausen anstelle der normal ausgestrahlten Spots abgerufen werden – und zwar gezielt auf den individuellen Zuschauer. Als Grundlage für die Auswahl gelten unter anderem der Standort und das “Profil” des Haushaltes, das über die Sky-Box und sonstige Kundeninteraktion zusammengestellt wurde. Damit kommt der TV-Markt den Standards der Onlinewerbung ein großes Stück näher. Als erste Werbekunden sind unter anderem Versicherungen und lokale Autohändler dabei. Endgadet

Youtube hat sein Kommentarsystem nochmals verändert. Als Reaktion auf die massiven Proteste der User nach Einführung des neuen, auf Google+ abgestimmten Systems (wir berichteten), ermöglicht das Unternehmen jetzt den Channelbesitzern wieder den vollen Zugriff auf alle abgegebenen Kommentare. Tubefilter

Das ZDF und Watchever kooperieren. Ab sofort sind Spielfilme und Serien von ZDF Enterprises, der kommerziellen Verwertungsgesellschaft der Mainzer, auf dem Portal des VoD-Anbieters zu sehen.  dwdl.de

Die BBC treibt ihre digitale Expansion weiter konsequent voran. Zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi wird der Sender eine neue Plattform starten, die diverse TV-Livesignale mit Text-Nachrichtentickern und Social-Media-Features verbindet. Die Plattform soll auf allen digitalen Kanäle der BBC integriert werden und zur Standard-Applikation bei Großereignissen werden. Streaming Media

In den USA ist die Debatte um Netzneutralität wieder voll entflammt, nachdem der Bundesgerichtshof in Washington die Pflicht für Streamingprovider aufgehoben hat, jeden Nutzer des Dienstes gleich zu behandeln. Vor allem für große Datenverbrauer wie Netflix oder Youtube könnte das massive Auswirkungen bedeuten. re/code

Einst galt Viddy als einer DER Shootingsstars der WebTV-Szene. Unterstützt von Facebook setzte das auf Mobile Videos spezialisierte Unternehmen noch 2012 zum Höhenflug als “Instagram für Videos” an. Dann folgte der Absturz, weil Facebook sein eigenes Videosystem etablierte. Nun wurde Viddy vom Startup Fullscreen, einem Spezialisten für mobile Videowerbung, aufgekauft. re/code

Terminerinnerung und Hintergrund: Der Gerichtsstreit um Aereo, der morgen vor dem Supreme Court beginnt, könnte die TV-Landschaft in den USA radikal verändern. CNet

Möchten Sie den OneTV-Ticker jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.