Home / Tag Archives: BBC

Tag Archives: BBC

OneTV-News: Deutsche WM-Tore, BBC, Youtube, Facebook

BBC-Grafik zum WM-Spiel Deutschland gegen Brasilien: Doppelt zählt besser

BBC-Grafik zum WM-Spiel Deutschland gegen Brasilien: Doppelt zählt besser

Versichert: Zur Feier des Tages ist die Topmeldung bei uns heute das jetzt schon legendäre Insert, das die BBC anlässlich des Endergebnisses des WM-Spiels Deutschland – Brasilien einblendete. Um sicher zu gehen, dass auch alle Zuschauer tatsächlich glauben konnte, was sie da sahen, präsentierten die Briten unter dem Motto “Doppelt zählt besser” die Anzahl der deutschen Tore nicht nur per Zahl, sondern auch ausgeschrieben. (via turi2.de)

Aufgerüstet: Facebook setzt mit der Einführung seines neuen mobilen Videoplayers, der in Kürze neben dem Hauptinhalt auch weitere Videotipps zeigen wird, noch verstärkter auf das Thema Bewegtbild. Die Auswahl der Empfehlungen, die im Player angezeigt werden, trifft übrigens nicht der User, der das Video gepostet hat – sondern natürlich der Facebook-Algorithmus. (Techcrunch)

Zusammenschluss: Das britische Multichannel Network Rightster kauft für insgesamt 50 Millionen Pfund den heimischen Konkurrenten Base79 – und wird dadurch zum größten MCN außerhalb der USA. (Tubefilter)

Total realistisch: So bastelt man sich eine aufregende Schlagzeile: Man nehme eine unbestätigte Schätzung (von eMarketer aus dem Dezember) über die erwarteten 2013er-Umsätze von Youtube in angeblicher Höhe von 5,6 Milliarden Dollar, vergleiche sie nun mit einer aktuellen (ebenfalls unbestätigten) Schätzung von TheInformation von angeblich nur 3,5 Milliarden – und ist dann total enttäuscht über die “weitaus kleineren” Umsätze. (Gebastelt bei Meedia.de) (Hintergrund: Die Crux mit Youtube und dem lieben Geld)

Neuzugang: Für die Zusammenarbeit mit deutschen TV-Sendern und Produktionsfirmen hat Twitter jetzt Michael Kollatschny verpflichtet, bislang “Head of Reality & Docu” bei Endemol. Er löst damit Isabelle Sonnenfeld ab, die künftig den neuen Bereich “News & Politics” bei Twitter leitet. (W&V)

Kooperation: Die TV-App “Dailyme”, mit der man sein eigenes TV-Wunschprogramm für die mobile Nutzung zusammenstellen kann, hat ihr Angebot um einen eigenen “SpiegelTV”-Kanal erweitert. Die Hamburger liefern Dokumentationen und Reportagen aus Gesellschaft, Natur, Mode, Sport und Umwelt. (Digitalfernsehen.de)

Hoffnungsschimmer: Nach langen Jahren der Durststrecke scheint PayTV in Deutschland nun doch langsam angekommen. Der hiesige Markt zählt nach Angaben des VPRT schon 6,4 Millionen Abonnenten, die Anzahl der PayTV-Kanäle hat sich innerhalb von drei Jahren auf 73 Sender verdoppelt, der Umsatz der gesamten PayTV-Branche lag 2013 erstmals bei über zwei Milliarden Euro. (DWDL.de)

Peinlich: Bei der Abstimmung für die ZDF-Show “Deutschlands Beste” ist es zu einem heillosen Durcheinander bis hin zum Verdacht der Manipulation gekommen. Im Stundentakt musste das ZDF gestern seine Versionen, auf welcher Zählgrundlage des Endergebnis nun eigentlich beruht, korrigieren. (FAZ.net)

Lesetipp: Maury Brown stellt für Forbes die “MLB Advanced Media” vor, den “größten unbekanntesten Medienkonzern der Welt”. Das Tochterunternehmen der amerikanischen Baseball-Liga MLB, das als eines der ersten auf das Feld eigener Bewegtbildproduktionen im Netz gesetzt hat, macht mit seinem WebTV-Programm von mittlerweile 400.000 Stunden jährlich einen Umsatz von 800 Millionen Dollar.

Job-Kahlschlag bei Youtube-Netzwerk Machinima

Youtube-Netzwerk Machinima: Krisenstimmung bei den Überfliegern

Youtube-Netzwerk Machinima: Krisenstimmung bei den Überfliegern

Harter Einschnitt bei Machinima: Das große Youtube-Vermarktungsnetzwerk, das hauptsächlich mit Game-Formaten sehr erfolgreich ist, entlässt über 40 Angestellte – rund ein Drittel der gesamten Belegschaft. Machinima, das erst kürzlich eine millionenschwere Beteiligung des TV-Konzerns Warner feiern konnte, will sich nach eigenen Worten mit der verkleinerten Belegschaft wieder “effizienter und effektiver” aufstellen. Tatsächlich aber könnte der massive Jobabbau bei einem der bisherigen Überflieger der Branche (zwei Milliarde Videoabrufe monatlich) das nächste Beispiel für die immer größer werdenden Probleme vieler Netzwerke im Youtube-Universum sein. Vor allem als Reaktion auf mangelnde Einnahmen hatten sich vor einigen Wochen bereits etliche MCNs zum Webvideo-Lobbyverband GOVA zusammengeschlossen. (Tubefilter)

Eine Serie über deutsche Youtube-Stars präsentiert ab nächster Woche stern.de in seinem Webvideo-Angebot. Moderator Thilo Mischke, bekannt unter anderem durch die Sex-Dokumentation “Unter fremden Decken” auf ProSieben, trifft beispielsweise auf “Die Aussenseiter”, “Dr. Allwissend” oder “Mr. Trashpack”. Stern.de ist dieses Jahr zum ersten Mal Kooperationspartner des Deutschen Webvideopreises. (dwdl.de)

Spargründe zwingen die BBC dazu, den Jugendspartenkanal BBC 3 aus dem klassischen TV-Angebot zu nehmen. Ausgewählte Inhalte des Senders, der vor allem moderne Comedyformaten anbietet, sollen aber über das digitale BBC-Portal “iPlayer” weiter zur Verfügung gestellt werden. (Der Standard)

Während die traditionelle TV-Nutzung nur noch im Promillebereich steigt (aber immerhin: steigt), holen andere digitale Übertragungsweg rasant auf. So ist in den USA die monatliche Nutzung von WebTV innerhalb eines Jahres von knapp sechs Stunden auf siebeneinhalb Stunden gestiegen, Mobile Video kletterte von 60 auf über 80 Minuten. Klassisches Fernsehen macht mit 170 Stunden monatlich (einem Plus von 1 Prozent) aber immer noch den weitaus größten Anteil am TV-Konsum aus. (Media Post)

Wichtiger Etappensieg für Amazons Kindle-Strategie: Der führende US-Satellitenbetreiber Dish bietet sein umfangreiches DigitalTV-Angebot “Dish Anywhere” nun auch über das Amazon Tablet-Flagschiff “Kindle Fire HDX” an. Es ist die bislang größte Kooperation mit einem TV-Anbieter, die Amazon für seinen Kindle-System abschließen konnte. (Multichannel.com)

Vimeo geht unter die Filmmäzene: Das Videoportal, das sich in Abgrenzung zu Youtube als Platz für hochwertigen und ambitionierten Webvideo-Produktionen positioniert, hat einen 10-Millionen-Dollar-Fond aufgelegt, aus dem Independent-Filmproduktionen unterstützt werden sollen. Die Werke sollen anschließend über Vimeos eigene VoD-Plattform angeboten werden. Schon seit einiger Zeit fördert Vimeo diverse Filmfestivals und Crowdfunding-Projekte. (Variety)

Lesetipp: Beinahe wöchentlich kommen derzeit neue Tools auf den Markt, die eine unkomplizierte Verbindung zwischen TV und Internet versprechen. Doch was leisten Googles “Chromecast” und sein neuer Rivale, der “Streaming Stick” von Roku wirklich? Wie viel digitales Bewegtbild gibt es auf der Playstation 4? Eine feine Übersicht darüber liefern jetzt die Kollegen von Gizmodo, die alle (großen) Systeme in einer Tabelle zusammengefasst haben.

Möchten Sie die OneTV-News jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

OneTV-Ticker: “will.i.am” und Maker Studios gründen neue Musikplattform

William James Adams, besser bekannt unter seinen Künstlernamen "will.i.am" gründet eine eigene Musik-Videoplattform (Fotocredit: The Voice/PR)

William James Adams, besser bekannt unter seinen Künstlernamen “will.i.am” gründet eine eigene Musik-Videoplattform (Fotocredit: The Voice/PR)

Eine Webvideo-Zukunft außerhalb von Youtube (ver-)suchen immer mehr Unternehmen, vor allem aus der Unterhaltungsindustrie. Aktuelles Beispiel in dieser Reihe sind die legendären “Maker-Studios”. Die verkündeten nun, dass sie gemeinsam mit dem Musiker und Produzenten William James Adams, besser bekannt als “will.i.am”, eine eigene Videoplattform aufbauen möchten, auf der nicht nur Musik von “will.i.am”, sondern auch vieler Nachwuchskünstler, präsentiert werden soll. (Billboard Biz)

Nach der BBC und einigen anderen hochrangigen Partnern aus der traditionellen Newsbranche hat Twitter jetzt auch eine neuen Kooperation mit CNN. Der amerikanische Nachrichtensender wird, gemeinsam mit einer Datenfirma, einen “Breaking News Alarm” für den Social-Media-Dienst entwickeln, der auf Tweets zu Live-Ereignissen aufsetzt. (The Verge)

Streaming-Sperre beim Super Bowl: Um einen Zusammenbruch des Netzes im “Met Life Stadium” in New Jersey, der Austragungsstätte des diesjährigen Endspiels der US-Footballmeisterschaft, zu verhindern, wird im Stadion der Empfang von Live-TV- und Radio-Streams blockiert. Bereits im vergangenen Jahr hatten die vielen Fans, die das Spiel parallel auf ihrem Smartphone verfolgten, das eigens im Stadion installierte Wlan-Netz zum Erliegen gebracht. Twittern und Mailen soll aber auf jeden Fall möglich sein, versichern die Veranstalter. (arstechnica.com)

Einen eher ungewöhnlichen Weg geht Samsung, um Käufer seiner neuen UltraHD-Fernseher vor der Enttäuschung zu bewahren, dass es bis jetzt kaum UltraHD-Videoinhalte auf dem Markt gibt. Der Konzern wird demnächst eine eigene, 1 Terabyte große, Festplatte anbieten, die ein UltraHD-Filmpaket enthält, unter anderem mit Hollywoodhits wie “Life Of Pi” oder “Wolverine”. (Digitalfernsehen)

Die BBC war zu optimistisch über die Schnelligkeit der digitalen Revolution. Bei der Einführung des neuen Videosystems “DMI”, das seit 2008 im gesamten Senderverbund installiert wurde, habe man sowohl die technischen Herausforderungen unter- wie die Wünsche der Zuschauer überschätzt, fasst ein aktuelle Bericht der staatlich Rundfunkaufsichtsbehörde zusammen. Das permanent fehlerhafte und vollkommen überdimensionierte DMI-System wurde 2013 wieder de-installiert – nachdem es rund 200 Million Euro verschlungen hatte. (Broadband TV News)

(Nicht nur was) für Zahlenfreunde: Die amerikanische GfK hat eine neue Studie veröffentlicht, die die Sehgewohnheiten des US-TV-Publikums sehr genau analysiert – vor allem den Wettbewerb zwischen traditionellen PayTV- und Kabel-Anbietern und den neuen “Over-The-Top”-Angeboten wie Netflix oder Hulu. (Videonuze)

Von wegen Auslaufmodell: Das gute alte Kabelnetz ist beliebter denn je zuvor, wie die milliardenschwere Übernahme von Ziggo durch Liberty Global zeigt. Allerdings sind es weniger die TV-Kapazitäten, als hauptsächlich die digitalen Netz- und Telefonoptionen, die Investoren anziehen. (Digitalfernsehen)

Lesetipp: “Videonet”-Autor John Moulding analysiert, warum die Zukunft der SmartTVs doch mehr als reine Videoabspielstation liegt und nicht so sehr als digitale Zentrale für den gesamten Haushalt – wie manche Gerätehersteller immer noch meinen.

Möchten Sie den OneTV-Ticker jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

OneTV-Ticker 16.01.2014: Sky startet gezielte TV-Spots

Sky_ControlSky hat damit begonnen, individuelle (“targeted”) TV-Spots auszustrahlen – und schreibt damit auch ein kleines Stück TV-Geschichte. In Großbritannien, wo die “SmartAd” genannte Technik zuerst eingesetzt wird, spielt der Sender dazu auf die Hardware seiner Set-Top-Boxen eine Auswahl vorproduzierter Clips, die in den Werbepausen anstelle der normal ausgestrahlten Spots abgerufen werden – und zwar gezielt auf den individuellen Zuschauer. Als Grundlage für die Auswahl gelten unter anderem der Standort und das “Profil” des Haushaltes, das über die Sky-Box und sonstige Kundeninteraktion zusammengestellt wurde. Damit kommt der TV-Markt den Standards der Onlinewerbung ein großes Stück näher. Als erste Werbekunden sind unter anderem Versicherungen und lokale Autohändler dabei. Endgadet

Youtube hat sein Kommentarsystem nochmals verändert. Als Reaktion auf die massiven Proteste der User nach Einführung des neuen, auf Google+ abgestimmten Systems (wir berichteten), ermöglicht das Unternehmen jetzt den Channelbesitzern wieder den vollen Zugriff auf alle abgegebenen Kommentare. Tubefilter

Das ZDF und Watchever kooperieren. Ab sofort sind Spielfilme und Serien von ZDF Enterprises, der kommerziellen Verwertungsgesellschaft der Mainzer, auf dem Portal des VoD-Anbieters zu sehen.  dwdl.de

Die BBC treibt ihre digitale Expansion weiter konsequent voran. Zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi wird der Sender eine neue Plattform starten, die diverse TV-Livesignale mit Text-Nachrichtentickern und Social-Media-Features verbindet. Die Plattform soll auf allen digitalen Kanäle der BBC integriert werden und zur Standard-Applikation bei Großereignissen werden. Streaming Media

In den USA ist die Debatte um Netzneutralität wieder voll entflammt, nachdem der Bundesgerichtshof in Washington die Pflicht für Streamingprovider aufgehoben hat, jeden Nutzer des Dienstes gleich zu behandeln. Vor allem für große Datenverbrauer wie Netflix oder Youtube könnte das massive Auswirkungen bedeuten. re/code

Einst galt Viddy als einer DER Shootingsstars der WebTV-Szene. Unterstützt von Facebook setzte das auf Mobile Videos spezialisierte Unternehmen noch 2012 zum Höhenflug als “Instagram für Videos” an. Dann folgte der Absturz, weil Facebook sein eigenes Videosystem etablierte. Nun wurde Viddy vom Startup Fullscreen, einem Spezialisten für mobile Videowerbung, aufgekauft. re/code

Terminerinnerung und Hintergrund: Der Gerichtsstreit um Aereo, der morgen vor dem Supreme Court beginnt, könnte die TV-Landschaft in den USA radikal verändern. CNet

Möchten Sie den OneTV-Ticker jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

 

 

Video des Tages: Flipper goes high

Mit einer Dokumentation über Delfine, die sich am Gift des Kugelfisches berauschen, hat die BBC einen Riesenerfolg vor allem im Netz gelandet. Aber sehen Sie am besten selbst…

OneTV-Ticker 13.01.2014: Golden Globe für Robin Wright

Robin Wright spielt "Claire Underwood" in der Netflix-Serie "House of Cards"

Robin Wright spielt “Claire Underwood” in der Netflix-Serie “House of Cards”

Großer Erfolg für die Netflix-Produktion “House of Cards”: Robin Wright wurde vergangene Nacht für ihre Rolle als Claire Underwood, Ehefrau des machtgierigen Kongressabgeordenten Frank Underwood (Kevin Spacey) mit einem Golden Globe als beste Darstellerin einer TV-Serie ausgezeichnet. Insgesamt hatte “House of Cards” vier Globe-Nominierungen im Vorfeld eingeheimst. Tubefilter

Auch eine zweite Kult-TV-Serie heimste Preise ein: “Breaking Bad” erhielt zwei Golden Globes, darunter einen für den Hauptdarsteller Bryan Cranston. stern.de

Noch ganz am Anfang steht nach einer neuen US-Studie die Nutzung des sogenannten “Second Screens” während des TV-Programms: Nur 18 Prozent der Zuschauer nutzen wirklich parallel die Info- oder Interaktionsangebote zur laufenden Sendung. Vor allem bei Reality-Shows und Castingwettbewerben steigt die Nutzung von Smartphones und Laptop an. Videonuze

Schon bald steigen könnten die Preise für Video-on-Demand-Angebote, hauptsächlich die von neuen Filmen. Das prognostiziert eine aktuelle Umfrage unter US-Produzenten und Filmstudios. Vor allem auf Plattformen wie Amazon oder iTunes könnte es für Filmfreunde deutlich teurer werden, weil die Produzenten aus dem boomenden VoD-Geschäft noch mehr herausholen wollen. Home Media Magazine

Zahl der Video-Abrufe im Netz steigt – aber die Zahl der Nutzer stagniert. Das zumindest ist die Momentaufnahme von ComScore aus dem vergangenen Dezember. Weiterhin kontinuierlich steigend ist auch die Dauer der Videonutzung pro User. nScreenmedia

Die BBC weitet ihre erfolgreiches “Red Button”-Angebot nun auch auf SmartTVs aus. In einem ersten Test sollen Fernseher von LG, später dann auch Samsung und Sony, mit der Technik verbunden werden, die Zusatzangebote für BBC-Zuschauer per einfachen Klick auf den roten Knopf der Fernbedienung offeriert. Broadband TV News

Quentin Tarantino dreht bald wieder- und zwar nochmals einen Western. So lauten zumindest ernstzunehmende Gerüchte aus Hollywood. Spiegel Online.

 

Möchten Sie den OneTV-Ticker jeden Morgen per Mail bekommen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

 

 

“Sherlock” lockt auf Youtube

So bewirbt man als TV-Sender heutzutage seine Stars – mit einer eigens für Youtube und die Sozialen Netze produzierten Mini-Episode. Zwei Jahre ist es her, dass die BBC die vorerst letzten Folgen ihre Kultkrimireihe “Sherlock” ausgestrahlt hat, in wenigen Tagen startet zuerst in Großbritannien die nächste Staffel. Und die wird kreativ beworden. Read More »