Home / Tag Archives: Preiserhöhung

Tag Archives: Preiserhöhung

Preiserhöhung: Zattoo-Chef entschuldigt sich bei Kunden

Zattoo-Chef Nick Brambring: "Wir wollen nachhaltig wachsen"

Zattoo-Chef Nick Brambring: “Wir wollen nachhaltig wachsen”

“Es tut uns leid.” Mit diesen offenen Worten entschuldigt sich Nick Brambring, der Geschäftsführer des Internet-TV-Anbieters Zattoo, in einem noch unveröffentlichten Schreiben an seine Kunden, das OneTV Mag bereits vorliegt (Download als PDF). Anlass für den ungewöhnlichen Schritt ist die von etlichen Usern kritisierte Preiserhöhung, die Zattoo vor rund vier Wochen vollzogen hat. Dabei hatte das Schweizer Unternehmen seine Abo-Modelle zum Teil erheblich verteuert. Das HiQ-Paket, das für den Empfang auch der Sender von ProSiebenSat.1 und RTL bei Zattoo Voraussetzung ist, kostet monatlich nun 9,99 Euro statt bisher 4,99 Euro, das Jahres-Abo 99,99 Euro (bislang 44,99 Euro).

Brambring verteidigt in dem Schreiben den Schritt des Unternehmens, die Erhöhung sei “leider notwendig” gewesen, “um unsere stark gestiegenen Kosten tragen zu können”. Neben “19 Prozent Mehrwertsteuer und 30 Prozent Gebühren (im App Store)” seien pro Nutzer auch Lizenzgebühren und Streamingkosten zu zahlen – über deren Höhe Brambring aber keine genauen Angaben macht.

Tatsächlich hat Zattoo in den vergangenen Monaten immense Investitionen getätigt. Vor wenigen Wochen hatte man nach jahrelangen Verhandlungen mit der ProSiebenSat1-Gruppe auch mit dem zweiten großen deutschen Privat-TV-Anbieter eine Kooperation schließen können, dazu kamen technische Updates vor allem im mobilen Bereich. Da man aber “nachhaltig” wachsen wolle, “also kostendeckend”, sei das Angebot so nicht mehr aufrechtzuerhalten gewesen, so Brambring weiter. Dass einige User sich von der Preiserhöhung “kalt erwischt fühlten” tue ihm leid, man wolle auch in der Kommunikation mit den Kunden “besser werden”.

Zattoo hatte 2006 als erstes Unternehmen in Europa überhaupt damit begonnen, lineares Fernsehen via Internet zu übertragen, ein Jahr nach dem Start in der Schweiz folgte auch Deutschland. Lange Zeit ohne nennenswerte Konkurrenz auf dem deutschsprachigen Markt und mit 700.000 Kunden hierzulande eindeutig etabliert, muss sich Zattoo allerdings seit einigen Wochen mit einem neuen Wettbewerber messen: Magine TV, ein Anbieter aus Schweden, drängt mit großem Marketingaufwand (unter anderem einer Kooperation mit Bild.de) auf den deutschen Markt. Und dazu mit einem, wie das Unternehmen verkündet, “zunächst kostenlosen Zugriff” auf über 60 Sender (darunter auch die RTL- und ProSiebenSat.1-Angebote). In dem Gratis-Kultur-Umfeld des Webs sicherlich ein strategisch kluger Eröffnungsschachzug.

Fraglich ist allerdings, wie lange Magine diesen Kampf(Nicht-)Preis wird halten können. Internet-TV, vor allem im mobilen Web, gilt technisch als äußerst kompliziert und aufwendig. Dazu kommen, gerade in Deutschland, immense Kosten durch Lizenzen und Rechte. Eine Finanzierung nur durch Werbeeinnahmen (wie unter anderem beim Gratis-Angebot von Zattoo, allerdings ohne die großen privaten Sender) dürfte mittelfristig unmöglich sein, auch wenn das “Potenzial von Internet-TV noch lange nicht ausgeschöpft ist”, wie Zattoo-Chef Brambring in dem Schreiben richtig bemerkt.

Der Schritt der Schweizer ist in seiner Radikalität sicher mutig, manche Branchenbeobachter meinen: lebensgefährlich. Und doch bricht Zattoo mit der Preiserhöhung ein Tabuthema auf, das bisher auch in der Branche selber nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde: Die Kosten für digitales Bewegtbild via Web sind nach wie vor immens und machen wirtschaftlich vernünftige Kalkulationen sehr schwerig. Auch darum dürfte es in den eigenen Interessen von Zattoo liegen, wenn sein Chef Brambring im Kundenbrief erklärt: “Wir suchen nach finanzierbaren Möglichkeiten, Ihnen wieder ein günstigeres Angebot machen zu können.”

Ralf Klassen

Wochenrückblick: Das Wichtigste aus der NewTV-Branche

Liebe OneTVMag-Leserinnen und -Leser,

ein Zattoo-Chef, der sich bei seinen Kunden für hohe Preise entschuldigt, (wieder einmal) millionenschwere Kooperationen in den USA und Youtube-Stars, die ihr Karriereglück im klassischen TV versuchen – auch die vergangene Woche der Webvideo- und NewTV-Branche bot wieder jede Menge Gesprächs- und Diskussionsstoff.

Wir haben die News und Analysen der vergangenen sieben Tage wieder für Sie zusammengefasst und wünschen gute Unterhaltung mit der heutigen Weekend-Ausgabe, die sie mit einem Klick auf das untenstehende Foto erreichen. Die einzelnen Artikel können Sie dann innerhalb der Flipboard-Ausgabe mit einem Klick auf die jeweilige Schlagzeile ansteuern.

Beste Grüße aus der Redaktion, einen schönen Sonntag.

OneTV Mag Weekend Edition  11052014